Bewegung: Auf zur höchsten Gesundheit


Auf dem Weg zu mehr Lebendigkeit und Erfüllung im Leben, spielt die Ernährung einen wichtigen Teil, doch eben nur einen. Ein wichtiger Aspekt, wenn nicht so gar der wichtigste für ein gesundes Leben ist regelmäßige Bewegung und das nach Möglichkeit an der frischen Luft. Michael Arnstein, auch bekannt als „The Frutarian“, ehemaliger Marathon – und Ultrarun-Läufer, sagt in seinem Video Exercise as if your life depends on it: „Exercise is a greater importance in my mind than my diet. I would give up eating to exercise. […] I don’t care what your diet is. If you are a frutarian for 10 years and you don’t exercise, you will not expercience peak health. […] Exercise like your life depends on it.“ Zu deutsch: „Bewegung ist von größerer Bedeutung in meinem Kopf als meine Ernährung. Ich würde das Essen gegen Bewegung tauschen. Mir ist es egal was deine Ernährung ist. Wenn du schon 10 Jahre lang frutarisch lebst und dich nicht bewegst, wirst du niemals den höchsten Gipfel der Gesundheit erreichen. Bewege dich so als würde dein Leben davon abhängen.“ Oft neigen wir dazu in unserer Suche nach Gesundheit und der für uns besten Ernährung, Bewegung und andere wichtige Teile wie Atmung, Schlaf und soziale Integration zu übersehen.

Das Bewegung wichtig für unseren Organismus ist um Stress abzubauen und um sich wohl zu fühlen, ist mittlerweile jedem bekannt. Doch inwiefern sich Bewegung positiv auf uns auswirkt hängt auch davon ab in welcher Umgebung wir sie durchführen. Abgesehen davon das draußen statt findende Aktivitäten nicht nur die Aufnahme von Sonnenlicht und Vitamin D ermöglichen, zeigen sie deutlich größere Verbesserungen in der psychologischen Gesundheit im Vergleich zu sportlichen Tätigkeiten die innen passieren.Wer sich draußen bewegt hat abhängig von Ort, Wetter und Zeit noch die Chance frische Luft zu atmen. Doch was ist das überhaupt.

Frische Luft

Frische Luft zeichnet sich durch einen geringeren Anteil an Schadstoffen aus der Umwelt aus. Sie bewirkt bei der Einatmung einen abkühlenden Effekt und je trockener die Luft ist, desto stärker wird sie als abkühlend und erfrischend empfunden. Der Unterschied zwischen frischer Luft und Stadtluft lässt sich am besten nachvollziehen wenn du dir vorstellst du bist im Wald, auf einem Berg oder am Meer. Auf einigen hundert Metern über dem Meeresspiegel ist die Luft klarer und nicht so sehr gesättigt. Im Wald sorgen die Baume ständig dafür das CO² und andere Abgase in Sauerstoff umgewandelt werden. Am Meer weht meistens eine Brise die frische Luftmassen ins Land trägt. Auch ein größerer Park oder eine Grünanlage liefern etwas mehr unbelastete Luft als der Asphaltdschungel oder das Fitnessstudio.

Frische Luft statt Fitnessstudio

Das Fitnessstudio bietet sicherlich einige Vorzüge wie zum Beispiel Sauna und professionelle Begleitung. Doch mit etwas Verständnis dafür wie Kraft und Ausdauer auch ganz ohne Geräte trainiert werden können, kannst du dir den monatlichen Beitrag sparen. Die Sauna kannst du einfach durch wechselwarmes Duschen (Link setzen) ersetzen und anstatt auf den Laufband den Bildschmirm zu verfolgen, kannst du bei einem Lauf durch den Park, den Wald oder die Stadt der Sonne oder deinen Lauffreunden nach jagen. Wenn du etwas Inspiration brauchst wie du deinen Körper auch ohne Fitnessstudio und Trainingsgeräte fit halten kannst schaue dir doch meinen Artikel Fit ohne Fitnessstudio an.

Wie oft brauchst du Bewegung?

Tägliche Bewegung von mindestens 30 Minuten an frischer Luft ist natürlich das Beste. Es braucht nicht jeden Tag gleich ein 5 oder 10 km Lauf sein und auch kein hartes Krafttraining. Ein schneller Spaziergang von 30 Minuten durch den Wald, den Park oder wenigstens um den Häuserblock ist ausreichend um den Kreislauf in Schwung zu bringen und die Stimmung anzuheben. Sicherlich ist es nicht jedem vom uns möglich täglich einen Abstecher in den Wald zu machen, doch vor für ein paar Minuten vor die eigene Wohnungstür ist, denke ich, für jeden drin.

Bewegung, Laufen, Fitness, Veganismus, Rohkost, vegane Rohkost, Vitalkost

Wie du dir regelmäßige Bewegung zu einer festen Gewohnheit machst

Wir alle sind „Gewohnheitstiere“ und gerade wenn es darum geht neue Gewohnheiten in unser Leben zu integrieren tricksen wir uns selbst gerne aus und finden Wege sie zu vermeiden. Je weiter der Tag voran geschritten ist, desto eher neigen wir dazu uns so zu verhalten wie bisher. Deshalb empfehle ich dir, dass du dir so früh wie möglich Zeit für Bewegung nimmst. Am besten direkt nach dem Aufstehen. So hast du gleich ein Erfolgserlebnis am Morgen, regst deinen ganzen Kreislauf an und förderst die Durchblutung deines Gehirns. Wenn es dir zu schwierig erscheint mit 30 min zu beginnen, dann fange mit 15 min oder sogar nur fünf an. Dabei bleibst du so lange bis du eines Tages aufstehst und denkst „Ich will nach draußen und mich bewegen.“ Bis es soweit ist kann es schon einige Tage und Wochen dauern, doch wenn du die ersten paar Tage durchhälst programmierst du dein Gehirn um, und dir wird die Bewegung fehlen, wenn du es doch mal nicht schaffst am morgen vor die Tür zu gehen.

Ideen für Bewegung an der frischen Luft

Die natürlichsten Arten der Fortbewegung für uns Menschen sind gehen und Laufen. Wenn du dich jahrelang kaum bewegt hast, liegt es nahe mit Spazieren gehen und schnellem Wandern anzufangen um eine Grundkondition aufzubauen. Später kannst du für dich das Laufen ausprobieren und schauen ob es dir gefällt. Wenn du schon eine gewisse Grundfitness hast kannst du zusätzlich noch Kraftübungen wir Liegestütze, Kniebeugen, Klimmzeuge etc. in dein Pensum integrieren. Diese Übungen mit dem eigenen Körpergewicht trainieren den ganzen Körper und du kannst sie überall machen. Falls du schon regelmäßig läufst und deine Kraft trainierst und nach neuen Herausforderungen suchst klettere auf einen Baum oder eine Häuser Wand hinauf, springe über Pfützen, kleine Mauern und lege dir deinen eigenen Herausforderungen in den Weg.

Die bisher genannten Aktivitäten kannst du alle alleine durchführen und du brauchst nichts außer sportliche Kleidung und eventuell Turnschuhe aber es geht auch barfuß. Weitere tolle Möglichkeiten sich an frischer Luft zu bewegen sind Radfahren, Frisbee, Fußball, Basketball, in einem See Schwimmen, mit den eigenen Kindern Fangen spielen, usw.

Ich hoffe dir hat der Artikel mehr Lust auf regelmäßige Bewegung gemacht und das du jetzt voll motiviert bist nach draußen zu gehen und deinen Kreislauf in den Schwung zu bringen.

Zum Schluss habe ich noch eine Bitte: Tu dir selbst etwas gutes und geh nach draußen. Am besten JETZT, spätestens morgen Früh, auch wenn es nur 5 Minuten sind. Es sind diese 5 Minuten, die die restlichen 1435 Minuten deines Tages verändern. Schreibe mir doch als Kommentar oder Nachricht was diese 5 Minuten in deinem Leben bewegt haben.

Wenn dir der Artikel gefällt oder du denkst einer deiner Freunde braucht mal wieder Bewegung an der frischen Luft, dann teile ihn doch bitte und folge mir auf Facebook und Instragram um regelmäßig neue Inspirationen für ein gesundes und erfülltes Leben zu erhalten.

Wenn du keine Artikel mehr verpassen möchtest kannst du dich gerne in meinen Newsletter eintragen.

 

Quellen
1 Thompson Coon J, Boddy K, Stein K, Whear R, Barton J, Depledge MH. Does participating in physical activity in outdoor natural environments have a greater effect on physical and mental wellbeing than physical activity indoors? A systematic review. Environ Sci Technol. 2011;45(5):1761–1772.

Kommentar verfassen

Inline
Inline