Stress blockiert Einfühlsamkeit


Unsere moderne Gesellschaft ist geprägt davon, dass unser Leben jeden Tag schneller wird. So wie unsere Notebooks und Smartphones jeden Tag etwas schneller werden, so wird auch von uns Menschen erwartet Dinge schneller zu erledigen. Statt uns Zeit für handschriftliche Briefe zu nehmen, schreiben wir Mails, Posts und Instant-Nachrichten. Wir sehen wenn die Nachricht gelesen wurde und können kaum ein paar Stunden geschweige denn Tage auf eine Antwort warten. In Situationen in denen die Spannung steigt, erwarten wir möglichst schnell eine Antwort und werden gestresster je länger wir auf diese Antwort warten.

Gewaltfreie Kommunikation erfordert von uns unser Leben und unsere Sprache zu verlangsamen und ins hier und jetzt zu kommen. So lange wir uns von unseren Erwartungen und äußeren Umständen stressen lassen, wird es uns nicht gelingen eine einfühlsame Verbindung herzustellen. Der Schlüssel um diese empathische Verbindung aufbauen zu können ist Selbst-Empathie.
Sobald du heute spürst, dass du gestresst bist, drücke deine eigene STOPP-Taste. Bleibe stehen, atme dreimal tief ein und aus und beantworte diese drei Fragen:

Was fühle ich?

Was brauche ich?

Was würde mein Leben jetzt bereichern?

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

Inline
Inline