Meine Geschichte

VOM VERZWEIFELTEN VERLIERER ZUM GLÜCKLICHEN GEWINNER

Würdest du manchmal am liebsten alles hinschmeißen und komplett von vorne beginnen?

Wünschst du dir jedes Mal im Urlaub, dass er niemals aufhört?

Wenn ja, dann darfst du gespannt sein. Denn du erfährst von mir, wie ich mich von meiner Depression, Drogensucht und Essstörung befreit habe und meine Lebensvision fand und wie du genau das auch kannst.

Wir schreiben das Jahr 2007. Es ist ein dunkler Nachmittag im Berliner November und das nasskalte Wetter lässt mich den sonst so tristen Nachhauseweg durch die graue Großstadt als noch trister erleben. Ich zwänge mich kurz nach 17 Uhr in die übervolle U-Bahn und schaue in Gesichter, die vom Leben zu müde sind, um auch nur ansatzweise zu lächeln. Als ich am Schlesischen Tor aussteige und durch den Regen nach Hause laufe, spüre ich einen schweren Kloß in meinem Hals. Ich öffne die Haustür in der Wrangelstraße und gehe durch den Hinterhof ins Hinterhaus in den ersten Stock. Endlich in meinem WG-Zimmer schließe ich die Tür hinter mir, lasse meine nasse Jacke auf den Boden fallen, lege mich aufs Bett und fange an bitterlich zu weinen. Ich bin totunglücklich und denke daran mir das Leben zu nehmen. Doch ich tu es nicht.

Am nächsten Tag melde ich mich auf der Arbeit krank und gehe zu einem Hausarzt in der Görlitzerstraße. Der Arzt fragt mich zu Beginn unseres Gesprächs was mir fehlt und ich erzähle ihm von meiner Depression. Er hört mir lange und aufmerksam zu und gibt mir die Empfehlung weniger Drogen zu nehmen, etwas Sport an der frischen Luft zu treiben und ein Buch namens Schiffbruch zu lesen, dessen Geschichte so traurig ist, dass egal wie groß einem das eigene Leiden vorkommt, es unbedeutend erscheint.

Das Buch handelt von einer Dorffamilie im feudalistischen Japan, einer Zeit in der die Pest auch in Japan weit verbreitet war. Die Familie bestehend aus einem Elternpaar und zwei Kindern, lebt in einem kleinen Fischerdorf am Meer. Da das Dorf in einem schwer zugänglichen Tal liegt und nur wenig Besucher sich dort hin verirren, ist es bisher von der Pest verschont geblieben. Da die Familie sehr arm ist, machte der Vater sich auf den Weg in die Ferne um dort für einen Hungerlohn zu arbeiten. Sein ältester Sohn hat in diesem Jahr eine wichtige Aufgabe vom Dorf erhalten. Er kümmert sich um die Feuer bei der Brandung, damit die Fischerboote bei ihrer Heimkehr am Abend den sicheren Weg zum Dorfhafen finden. Eines Abends kommt jedoch eines der Fischerboote nicht zurück. Der Junge hält das Feuer die ganze Nacht über am Laufen in der Hoffnung, dass das Boot den Weg nach Hause findet. Doch das Fischerboot läuft nicht in den Hafen ein. Stattdessen finden die Dorfbewohner am nächsten Morgen, ein Schiffswrack an den Brandungsmauern des Dorfes liegen. Drei mutige Dorfbewohner machen sich auf den Weg, um sich das Wrack genauer anzuschauen. Als sie dort ankommen, trauten sie ihren Augen nicht.

Wie sich mein Leben nach dem Arztbesuch wandelte

Als sie dort ankommen, trauen sie ihren Augen nicht. Das Schiff ist gefüllt mit aufgequollenen Leichnamen von Pesttoten.

(Damals war es eine gängige Praxis in Japan die Pesttoten als auch bereits erkrankte Leibeigene mit einem zum Untergehen geweihten Schiff in der Nacht hinaus auf das stürmische Meer zu schicken.)

Da die Dorfbewohner oft großen Hunger leiden, schauen die drei sich, trotz der Gefahr einer Infektion, auf dem Schiff nach Lebensmitteln und wertvollen Gegenständen um, doch es ist nichts zu holen. 4 Tage nach Auskundschaftung des Schiffs leiden zwei der drei bereits an ersten Symptome wie Kopfschmerzen und hohem Fieber. Nach und nach erkrankt ein Großteil der Dorfbevölkerung an der Pest. Auch die Familie des Jungen, der sich um die Feuer kümmerte, erkrankt. Da er selbst wenig zu Hause ist und nicht viel Kontakt mit den anderen Bewohnern hat, bleibt er von der Krankheit verschont, doch sein Bruder und seine Mutter sterben an der Pest. Der älteste Sohn ist nun ganz auf sich allein gestellt und denkt an seinen Vater, der in der Ferne arbeitet, um seiner Frau und seinen Kindern ein besseres Leben zu ermöglichen. Im Frühling ist die Pest aus dem Dorf verschwunden, doch sie hat mehr als die Hälfte des Lebens im Dorf ausgelöscht. Der Sohn kommt gerade vom Fischen heim, als er sieht, wie sein Vater den im Sonnenlicht getauchten Bergpfad hinunter kommt. Er freut sich seinen Vater wiederzusehen und gleichzeitig, hat er die schwere Aufgabe ihn über den Tot seiner Frau und seines jüngsten Sohnes zu informieren.

Als ich diese Geschichte zur Zeiten meiner Depression las, war ich zutiefst beeindruckt von der Stärke und dem Lebensmut des jungen Mannes. Trotz des großen Leidens, das er durch den Verlust seines Bruders und seiner Mutter erlebte, gab er nicht auf. Selbst dann nicht als ihm klar wurde, welche herausfordernde Aufgabe mit der Rückkehr seines Vaters noch vor ihm lag.

Nachdem ich mit dem Arzt gesprochen und das empfohlene Buch gelesen hatte, suchte ich mir weitere Hilfe, um meinen Cannabiskonsum in den Griff zu bekommen. Ich machte eine ambulante Therapie und schränkte meinen Konsum auf ein Minimum ein. Inspiriert durch eine Freundin wagte ich den Schritt zur veganen Ernährung und gab wenig später das Alkohol trinken, rauchen und kiffen ganz auf. Meine Stimmung veränderte sich, doch meine Liebesbeziehungen zerbrachen nach wie vor an meiner mangelnden Einfühlsamkeit. Durch einen Impuls meines damaligen Mitbewohners entdeckte ich im August 2009 die Verbindende Kommunikation. Acht Monate später begann die Liebesbeziehung mit Emma, meiner heutigen Lebenspartnerin. Durch Emma und einen anderen Bekannten stieß ich auf die vegane Rohkost. Fasziniert von dieser Ernährung las ich alles was ich darüber finden konnte und ich versuchte über mehrere Jahre vergeblich mich 100% roh zu ernähren, doch erlitt immer wieder Rückfälle in die Kochkost, sodass ich selbst davon überzeugt war an einer Essstörung zu leiden. Und auch wenn ich zu dieser Zeit nicht wieder zu Drogen griff, erlebte ich starke Depressionen. Erst nachdem ich schon für fast drei Jahre vieles probiert hatte, um mein Leben wieder in den Griff zu bekommen, fand ich die Ursache für meine Depression und Essstörung. Bis ich diesen Schlüssel für mich entdeckte, war es ein langer, harter und steiniger Weg.

Was ist für dich schon lange eine große Herausforderung?

Die Ursache von Depression und Essstörung

Auf der Suche nach einer Lösung für meine beiden Probleme beschäftigte ich mich intensiv mit der Verbindenden Kommunikation. Ich besuchte viele Seminare und Übungsgruppen und lernte einen besseren Kontakt zu mir selbst herzustellen, doch am Abend wurde ich oft genug schwach und aß Unmengen an Nudeln, Reis oder was auch immer in meiner WG rumstand. Ich probierte es mit Achtsamkeitstechniken und vertiefte mich in Meditation. Ich machte es mir zu einem Ritual achtsam und schweigend zu essen und trotzdem litt ich an Essattacken und war oft so am Boden zerstört, dass ich die Fehltage bei meiner Ausbildung bis zum Maximum ausgereizt hatte. Nach unendlichem Auf und Ab und aus einer tiefen Verzweiflung, suchte ich erneut Hilfe im Außen. Diesmal bei einer Psychotherapeutin, spezialisiert auf Essstörungen. Alle zwei Wochen hatte ich bei ihr einen Termin und das über mehrere Monate. Wir sprachen über mein Essverhalten, die Beziehung zu Emma und meiner Familie doch es änderte sich nichts. Die Essattacken und Depressionen blieben Teil meines Lebens bis ich durch Recherche in verschiedenen Medien auf die Ursache und gleichzeitig Lösung stieß.

Ich lernte, dass es einen signifikanten Zusammenhang zwischen Blutzuckerspiegel und Gemütsstimmung gibt. Sobald der Blutzuckerspiegel zu stark ansteigt oder zu stark abfällt führt das über Gereiztheit zu Antriebslosigkeit zu Depression bis hin zu Suizidgedanken. Ich las, dass unser Gehirn fast ausschließlich Glukose als Energielieferant verwendet und dementsprechend kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Obst, stärkehaltige Gemüse, Hülsenfrüchte und Getreide am besten für den Menschen geeignet sind. Was ich in den ganzen Jahren jedoch nie begriffen hatte war, dass je wasserreicher ein Lebensmittel ist, desto weniger Kalorien (aus Kohlenhydraten) enthält es. Anders gesagt je wasserreicher ein Lebensmittel ist, desto mehr brauche ich davon um satt zu werden. Ich fing also an wirklich große Mengen an Obst, stärkehaltigem Gemüse (Kartoffeln, Kürbis), Getreiden oder Hülsenfrüchten zu essen um meinen Kalorienbedarf zu decken. Nachdem ich mich seit mehr als sechs Jahren überwiegend von kohlenhydratreicher Frischkost ernähre und gesünder, fitter und glücklicher bin als jemals zuvor in meinem Leben, kann ich mit Sicherheit sagen, dass diese Form der Ernährung zu einem radikalen Lebenswandel geführt hat.

Nach mehreren Jahren des unglücklichen Experimentierens fand ich endlich Zufriedenheit mit meiner Ernährung. Ich war glücklicher im Alltag, doch da sich nun meine existenziellen Bedürfnisse nach Nahrung, Energie und Wohlbefinden erfüllt hatten, konnte ich zum ersten Mal wieder darüber nachdenken wie ich leben möchte und welchen Sinn ich meinem Leben geben will. Ich war mit meinen äußeren Lebensumständen nicht zufrieden und nahm mir zum ersten Mal in meinem Leben Zeit, mir ein paar wichtige Fragen zu stellen. Fragen, die mein Innerstes ansprachen und mir halfen, eine klare Vision zu entwickeln.

Wie sieht deine Vision für DEIN Leben aus?

3 wichtige Fragen um den Sinn deines Lebens zu finden

Ich stellte mir die folgenden drei Fragen von Vishen Lakhiani in Bezug auf die verschiedenen Lebensbereiche wie Beziehungen, Gesundheit, Beruf, Gemeinschaftsleben usw.:

  • Was will ich erleben?
  • Wie will ich wachsen?
  • Was will ich geben?

Ich dachte erst nur kurz und assoziativ über diese Fragen nach, dann länger und tiefgründiger. Die Beantwortung dieser drei Fragen half mir dabei, eine neue Vision für mein Leben zu entwickeln. Gemeinsam mit meiner Partnerin kreierte ich ein Visionboard, das uns immer wieder als Inspiration diente und darin bestärkte unseren Traum von einem selbstbestimmten Leben in und mit der Natur zu folgen. Seit der Erstellung dieses Visionsboards sind mehr als fünf Jahre vergangen und es ist unglaublich, was wir als Paar auf die Beine gestellt haben.

Wir haben unser städtisches Leben aufgegeben und sind auf eine Plantage mit 133 Cherimoyabäumen ausgewandert. Cherimoya schmeckt oft wie ein Joghurt aus Apfel-Birne-Zimt und ein anderes Mal wie Kirsch-Erdbeer-Joghurt oder Ananas. Die Frucht landete bei einer BBC Studie, die 1000 rohe Lebensmittel auf ihr Nährstoffgleichgewicht untersuchte, auf Platz zwei!

 

Michael Taube - 100kg Cherimoya

 

Seit 2016 leben wir auf diesem wunderschönen Fleckchen Erde und genießen die Nähe zum Mittelmeer und die Bucht mit Steinstrand ist in 3 min zu Fuß zu erreichen. Wir pflegen das Grundstück mit seinen mehr als 25 Jahre alten Bäumen und haben mit Hilfe von Emmas Bruder, einem Allroundhandwerker, und Freunden ein kleines Tinyhouse aus Holz, Stroh und Lehm gebaut. Wir organisieren mehrmals im Jahr ein ganzheitliches Retreat, das Fresh Fruit Camp, bei dem Emma die Küche koordiniert und ich Konditionstraining, Yogastunden und ein Seminar zur Verbindenden Kommunikation gebe. Gemeinsam mit den Teilnehmern unternehmen wir Wanderungen durch die wunderschöne Natur Andalusiens. Im Alltag sieht ein ungefährer Tag in meinem Leben in etwa so aus, dass ich früh morgens aufstehe und den Tag mit meiner Morgenroutine beginne. Dazu gehört Tagebuch schreiben, meditieren, lesen und auch Computerarbeit. Sobald es hell wird, gehe ich nach draußen zum Trainieren und nehme danach eine kalte Dusche oder ein kaltes Bad (auch im Winter bei 12°C Wassertemperatur). Zwischen Frühstück und Mittagessen erledigen wir in der Regel arbeiten auf dem Land oder ich habe Termine für Coachings. Nach dem Mittagessen verbringe ich noch Zeit mit Frederik bevor ich meine Coachingtermine am Nachmittag wahrnehme.

Wenn ich es geschafft habe, der sich selbst als Verlierer des Lebens sah, aus einem tiefen Loch von Depression, Drogensucht, Essstörung und Sinnkrise zu finden und ein Leben aufzubauen, in dem meine Träume und Wünsche wahr werden, dann kannst du das auch.

Was hält dich davon ab deinen Traum zu leben?

DEIN WEG IN EINE BESSERE ZUKUNFT

Bevor ich dir den Weg zeige, der dich aus deinem Loch heraus holt, dir neue Hoffnung gibt und dich dein Wunschleben kreieren lässt., möchte ich dich daran erinnern, dass es auch einen anderen Weg gibt, der jedoch länger und steiniger ist. Diesen Weg bin ich für neun Jahre gegangen. Ich habe viele Bücher gelesen, Seminare besucht und etliche Therapiestunden wahrgenommen und sicherlich hat mich all das weitergebracht. Doch ich wäre auch froh über jemanden gewesen, der mich auf eine mitfühlende sowie ganzheitliche Art und Weise verstanden und mich in meinem Entwicklungsprozess begleitet hätte.

Da ich weiß wie schwierig es sein kann aus der Dunkelheit ins Licht zu finden, biete ich dir an, dich für ein einstündiges und kostenloses Empathic Empowerment Coaching zu bewerben.

Meine Coachees (so nenne ich meine Klienten), haben mit meiner Hilfe Klarheit in wichtigen Entscheidungsprozessen gewonnen, ihren Lebensstil und ihre Ernährungsgewohnheiten so geändert, dass sie mehr Energie im Alltag haben und durch das Erlernen der Verbindenden Kommunikation einen besseren Zugang zu sich selbst und ihren Mitmenschen gefunden.

„Seit der Zusammenarbeit mit Michael habe ich mehr Energie. Ich fühle mich fitter, kraftvoller und konzentrierter im Alltag.“ Daniel K., Master of Sustainable Engineering

„Michael hat mir Denkanstöße geliefert, die mich wach gerüttelt haben, so dass ich mein Leben so leben kann, wie ich es möchte. Er hat eine sehr ruhige Art zu kommunizieren und man fühlt sich super angenommen.“ Jennifer Lotz, Personalberaterin

„Vielen herzlichen Dank für die bereichernden Gespräche. Du hast mir Anstöße dazu gegeben, wie ich mein theoretisches Motto ("willst du Recht haben oder glücklich sein!?") in der Praxis verwirklichen kann. Dass das Ziel immer sein muss "in guter Verbindung zu bleiben" und wie ich das praktisch erreichen kann. Vielen Dank!“ Jacqueline Müller, Lehrerin in der Sonderpädagogik

Doch das Coaching ist nicht für jeden etwas. Bitte siehe davon ab dich zu bewerben wenn

  • Du darüber jammern und klagen willst wie schrecklich dein Leben ist
  • Du Deinen Eltern, Lehrern, Ex-Partnern, Freunden, dem Kapitalismus, deinem inneren Kind etc. die Schuld dafür geben willst, wo du dich gerade in deinem Leben befindest
  • Du nicht bereit bist deine Glaubenssätze und Gewohnheiten zu hinterfragen und zu verändern
  • Du jemanden suchst, der dir deine Entscheidungen abnimmt
  • Du weder Zeit noch Energie in dich und deine Entwicklung investieren willst

 

Das Coaching ist etwas für dich, wenn ...

  • Du anerkennst, dass du die volle Verantwortung für dein Leben hast
  • Du bereit bist die Vergangenheit loszulassen und nach vorne zu schauen
  • Du dein Unterbewusstsein auf Liebe, Glück und Erfolg programmieren willst
  • Du Entscheidungen treffen willst, die dein Leben für immer zum Besseren wandeln
  • Du an dir selbst arbeiten und das Leben deiner Träume aufbauen möchtest

Dann warte nicht länger und bewerbe dich jetzt für ein einstündiges kostenloses Empathic Empowerment Coaching.

Das sind deine nächsten Schritte um dich zu bewerben

  1. Klicke hier und fülle den Fragebogen aus
  2. Warte auf eine Mail mit dem Link zu meinem Online-Kalender
  3. Wähle deinen gewünschten Termin

ERSCHAFFE DAS LEBEN VON DEM DU SCHON IMMER GETRÄUMT HAST

EXKLUSIVES GRATIS EMPATHIC EMPOWERMENT COACHING!

Michael Taube - Das Leben wundervoller machen

NACH DEM COACHING WIRST DU:
● Wissen wo genau du stehst und wo du hin möchtest
● Mehr Selbstvertrauen in dich und deine Fähigkeiten haben
● Ins Handeln kommen und anfangen dir das Leben deiner Träume aufzubauen

search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close